normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Besucher: 17245
Brandenburg Vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+
 

Der Hof

2006/2007 stellte sich die Frage: wie bekommt man Baby, drei Pferde und Beruf am Besten unter einen Hut? Besonders wenn zwei der Pferde das Rentenalter erreicht haben und ein Hengst noch dabei ist. Also wurde die kleine Hofstelle direkt in Hammer erworben und als dann noch die ersten Kinder aus dem Dorf nach Reitstunden fragten, war die Idee von der Crazy-Cowboy-Ranch geboren. Aber Reitunterricht mit den vorhandenen Pferden geben war unmöglich. Entweder die Pferde waren zu nervig oder für Kinder zu groß. Also zogen wir los, um geeignete Ponies zu finden und wurden mit Browny und Jeronimo fündig.

 

Browny und Jeronimo

 

Jetzt hatten wir aber wieder ein Problem: die Ponies waren ein Team , Wini und Tüte unzertrennlich und Hengsti? Der hatte keinen Kumpel und wurde immer eifersüchtiger auf die Anderen und außerdem ist 5 einfach eine ungerade Zahl! Also zogen wir erneut los und suchten einen Kumpel für Dirk und Hengsti. Dirk ritt zu dem Zeitpunkt Reflex (Hengsti) aber es war nur noch eine Frage der Zeit wie lange noch, da Reflex nämlich schon 25 Jahre alt war. In einem Verkaufstall trafen wir dann auf Jerry, Haflinger-Quarter-Mix und schrecklich geritten, am Weben und sollte eigentlich in die Wurst.

 

Jerry

 

Da Jerry und Dirk sich gleich auf Anhieb verstanden, bekam Jerry seine Chance bei uns und Hengsti einen Kumpel. Nach dem Tod von Hengst im Jahr 2009 waren wir wieder nur zu fünft. So sollte es eigentlich bleiben bis mein Schmied von einem ehemaligen Schulpferd mit Hufrehe berichtete, das zum Schlachter sollte. Naja einen Platz hatten wir noch frei und so kam Hidalgo zu uns. Mit viel Liebe und Hilfe des Hufrehehofes kann Hidalgo jetzt wieder langsam angeritten werden.

 

Hidalgo

 

Aus einem Hobbybetrieb sollte dann im Frühjahr 2010 eine richtige kleine Kinderreitschule entstehen. Der Innenhof wurde zu einem kleinen Reitplatz mit Spezialboden umfunktioniert. Hier trainieren dann die kleinen Reitanfänger, bis sie soweit sind, auf dem großen Platz ihr Pony zu beherrschen. Das Stallgebäude wurde saniert und die vorhandene Gesellenstube zu einem Saloon ausgebaut. Hier können jetzt die Kinder nach dem Reiten toben oder Mama und Papa ihren Kindern beim Reiten zu sehen.

 

Blick in den Saloon